HR Today Newstar

honeypot

Tech-Talente finden

2015 gestartet, ist Honeypot heute mit Mehr als 230 000 Talenten die größte Tech-fokussierte Jobplattform Europas. Seit 2019 ist das Unternehmen zudem Teil der börsennotierten New Work SE.

Manuel Grgeta, 
Country Manager Austria & Switzerland, Honeypot

Honeypot ist inzwischen die grösste europäische tech-fokussierte Jobplattform. Weshalb haben Sie das Portal gegründet? 
Manuel Grgeta: Die Gründung geht auf Kaya Taner und Emma Tracey zurück. Vor Honeypot gründete Kaya bereits eine Firma. Nach einer Finanzierungsrunde musste er das Tech-Team stark skalieren und bemerkte: Es ist für Unternehmen und Entwickler schwierig zusammenzufinden. Headhunting führte nicht zum Erfolg, zudem waren und sind viele Recruiting-Lösungen für Arbeitgebende nicht optimal. In persönlichen Gesprächen berichteten Developer zudem, dass die Jobsuche aufgrund der hohen Menge an irrelevanten Angeboten auf gängigen Platt­formen für sie ebenso frustrierend war wie für Unternehmen. So entstand der Ansatz, den ­Prozess umzukehren – Reverse Recruiting.

Warum der Fokus auf diese Berufsgruppe? 
Es existiert kaum ein Unternehmen, das kein Tech-Unternehmen ist. Unsere letzte Studie zeigte: Im DACH-Raum lag der Anstellungs­bedarf 2021 bei durchschnittlich 7,7 Tech-Talenten. Für viele jüngere Unternehmen gehören Software und das zugehörige Tech-Team bereits zur DNA. Andere durchlaufen einen Digitalisierungsprozess. Eines haben alle gemeinsam: Sie brauchen Tech-Fachkräfte. Dafür gibt es uns: Wir sind Partner im Tech-Recruiting, beraten und stellen einen Pool an lokalen wie internationalen Talenten.

Was schätzen Tech-Bewerbende an Ihrem Jobportal? 
Die Stellenausschreibungen sind transparent und enthalten alle relevanten Informationen wie Tech-Stack, Gehalt, Teamkultur, Arbeitsumgebung und Konditionen – genau das, was IT-Fachkräfte auf anderen Plattformen oft vermissen.

… und Unternehmen? 
Dass wir ein starker Partner sind, der hilft, ihren Anstellungsbedarf zu decken und ihr Potenzial auszuschöpfen. Recruiter, CEOs, oder CTOs, die sich bei uns anmelden, erhalten Zugang zu einem Pool an vorab geprüften, aktiven Tech-Talenten, die für Stellenangebote offen sind. Unsere ITler hören sich zudem an, was Unternehmen zu bieten haben – allein damit ist unser Portal vielen anderen voraus. Was Unternehmen zudem an Honeypot schätzen: Unsere Talent Manager wie auch unsere Client Success Manager unterstützen Firmen in allen Fragen und machen sich mit ihnen gemeinsam auf die Suche nach passenden Talenten. So haben Unternehmen vom Start-up über KMU bis hin zu Konzernen echte Chancen, ihr Tech-Team zu skalieren und kompetitiv zu bleiben – vorausgesetzt, die Unternehmen sind aktiv und setzen sich mit den Talenten und mit Reverse Recruiting auseinander.

Was müssen Firmen tun, um Teil der «Honeypot-Community» zu werden? 
Der erste Schritt ist eine Mail an uns. Danach setzen wir uns mit dem Unternehmen zusammen, hören uns an, was dieses braucht, und arbeiten ein auf den Betrieb zugeschnittenes Mitgliedschaftsmodell aus. Ganz gleich, ob ein Unternehmen nur ein Tech-Talent sucht oder hunderte – wir helfen allen.

Was kostet Ihre Dienstleistung?
Das kommt darauf an, wie viele Tech-Talente ein Unternehmen einstellen möchte. Je nachdem gestalten wir individuelle Mitgliedschaftsmodelle. Der Einstiegspreis liegt bei 7500 Franken pro Jahr.

Für wen ist Ihre Dienstleistung besonders ­geeignet?
Unternehmen, die in kurzer Zeit grosse Tech-Teams aufbauen wollen, nehmen unsere Hilfe in Anspruch. Dazu eine interessante Zahl: In den letzten Jahren haben wir mit mehr als 20 Unicorns zusammengearbeitet. Wir beobachten aber, dass sich der Bedarf nach unserem Service auf immer mehr Industrien und Unternehmenstypen ausweitet. Zu unseren Kunden zählen deshalb genauso Start-ups wie KMU, aber auch Gross­konzerne.

Der wichtigste Meilenstein in der Geschichte von Honeypot?
Ein sehr wichtiger Schritt war die Öffnung von Honeypot für Schweizer Unternehmen im April 2021 und damit die Abdeckung des gesamten DACH-Raums. Der Fachkräftemangel betrifft alle deutschsprachigen Länder, gleich­zeitig wechseln Talente häufig. Da kommen wir wie ­gerufen.

Wo sehen Sie Honeypot in den nächsten Jahren?
Beim Einstieg in neue Märkte konzentrieren wir uns zunächst auf die Ballungsräume. In der Schweiz beispielsweise auf den Raum Zürich. Wir haben aber bereits Kunden aus anderen Regionen. Derzeit liegt unser Fokus auf der Deutschschweiz, wir planen aber weitere Schritte, um die gesamte Schweiz abzudecken.

 


Honeypot.io

Europas grösste tech-fokussierte Jobplattform

Auf Tech-Jobs spezialisiert: Honeypot verbindet Unternehmen mit einem einzigartigen Pool von vorab geprüften Developern und anderen Tech-Talenten, die aktiv nach einem Job in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz suchen. Mehr als 200 000 Tech-Talente haben sich bisher bei Honeypot angemeldet, Tausende kommen monatlich dazu. 

honeypot.io