HR Today Newstar

improaktiv

«Nicholas Bächtold und Yves Ryser, haben Ende 2017 improaktiv gegründet.»

Nicholas Bächtold und Yves Ryser, beide Improvisationstheater-Profis mit Arbeits- und
Organisationspsychologischem Studium, haben Ende 2017 improaktiv gegründet.
Ihre Vision: Organisationen gewinnbringend in der Entwicklungsarbeit zu unterstützen –
für eine bessere und vielfältigere Arbeitswelt.

Nicolas Bächtold und Yves Ryser, improaktiv. www.improaktiv.ch

Was war der Auslöser, dass Sie improaktiv ins Leben gerufen haben?
Nicolas Bächtold: Als wir in unserem Psychologiestudium feststellten, dass Organisationskultur, Führung und Zusammenarbeit sehr viele Parallelen zum Improvisationstheater aufweisen, haben wir die Gelegenheit genutzt und mit unseren Methoden der Angewandten Improvisation einen Workshop für die Mitstudierenden zusammengestellt. Das Feedback war überwältigend. Deshalb entwickelten wir die Idee weiter und bieten unsere Methoden inzwischen als Modul an der ZHAW an und konnten diese bei diversen namhaften Firmen einsetzen.

Für welche Firmenbereiche sind Improvisations-Workshops geeignet?
Yves Ryser: Ob für Teamentwicklungen, zur Führungskräfteentwicklung oder zur Verbesserung der Kommunikation, die Grundlagen des Improvisationstheaters bieten neue Zugänge zur Personal- und Organisationsentwicklung. Beim Improvisationstheater entstehen spontan aus dem Moment heraus Szenen, ohne Vorbereitung oder Absprachen. Das erfordert gutes Zuhören, Offenheit für Neues, Vertrauen in die eigenen Impulse, Humor und ein konstruktiver Umgang mit Fehlern. Diese Fähigkeiten sind zentral für eine zielführende Zusammenarbeit im Team, den Umgang mit Veränderungen im Organisationsumfeld und eine gewinnbringende Kommunikation.

Wie sind die Workshops aufgebaut?
Wir bieten Workshops ab einem halben Tag an, wobei Tagesworkshops unserer Meinung nach effektiver sind. Zentral für unsere Workshops ist der Spannungsbogen: Das heisst Aufwärmen, Erleben, Austausch und Transfer. Inhaltlich unterscheiden sich unsere Workshops, da wir sie massschneidern.

Für welche Unternehmensgrösse ist Ihr Produkt besonders geeignet?
Wir sind flexibel aufgestellt und können Workshops ab vier Personen anbieten. Unsere Faustregel lautet: ein Coach für zwölf Teilnehmende. Wir besitzen aber auch Formate für Grossgruppen. Ob KMU oder Global Player: Wer in Menschen investieren will, für den sind wir da.

Mit welchen Methoden arbeiten Sie?
Wir nutzen primär unsere Methoden der Angewandten Improvisation, die ans Konzept des improvisierten Theaterschauspiels anknüpfen. Dabei spielen wir mit unseren Kunden kein Theater, sondern machen uns vielmehr die Trainings­übungen der Impro-Schauspielenden zunutze. Natürlich ist unser Methodenkoffer der Angewandten Improvisation keine eierlegende Wollmilchsau und reicht bei grösseren Projekten nicht aus, weshalb wir auch gerne auf unsere Methodenkoffer von Studium, Arbeit und Freizeit zurückgreifen. Kurz gesagt, wir besitzen sehr viel Werkzeug und passen es stets den Anforderungen an.

Was sind Ihre nächsten Entwicklungsschritte?
Wir leben und lieben das Improvisieren und suchen aktuell Kooperationspartner, die unsere Methode als Teil ihres Angebots anbieten, um so bei Grossprojekten gezielt mithelfen zu können, Theorie und Prozesse erlebbar zu machen.

 


Zusammen mehr erreichen!
Sind Teamdynamik, Führung & Vertrauen erlebbar? Ja, und sichtbar!

improaktiv.ch

Möchten Sie, dass Ihre Mitarbeitenden Verantwortung spüren, Muster selbst entdecken oder Inhalte emotional aufgeladen erleben? Die Kombination aus Angewandter Improvisation und Arbeits- und Organisationspsychologie ermöglicht eine schwungvolle, erlebbare Bearbeitung Ihrer OE & PE-Anliegen: Als Workshop oder Teamevent – improaktiv.ch